Angela Merkel in Templin

Angela Merkel in Templin

Am Reformationstag, Freitag, 31. Oktober, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Templiner Maria-Magdalene-Kirche zum Vortrag und Gespräch unter dem Motto "Christlich leben - politisch handeln ..." zu Gast sein. Die Veranstaltung startet um 15:30 Uhr mit Blechkuchen und Bläsern, um 16:15 beginnt der Festgottesdienst mit Herrn Pfarrer Schein und um 17:30 beginnt der Vortrag. Ein anschließendes Beisammensein bei Lutherbier und Schmalzstullen rundet den Abend ab. Foto: epd

Weitere Meldungen

Ausstellung «Haut ab!» über Beschneidung

Ausstellung «Haut ab!» über Beschneidung

Die Ausstellung "Haut ab! Haltungen zur rituellen Beschneidung" beleuchtet die rituelle Beschneidung bei Jungen aus der Perspektive der drei Religionen Judentum, Islam und Christentum. Anlass der Ausstellung ist die Kontroverse, die das Koelner Landgericht im Mai 2012 mit einem Urteil zur rituellen Beschneidung von Jungen ausgelöst hatte. Die Ausstellung ist seit Freitag, dem 24. Oktober,im Jüdischen Museum in Berlin zu sehen. Text und Foto: epd

Muslime demonstrieren gegen Kabarettist Dieter Nuhr

Muslime demonstrieren gegen Kabarettist Dieter Nuhr

Gegen den Kabarettisten Dieter Nuhr haben Muslime am Samstagabend (25.10.14) in Osnabrueck demonstriert. Während eines Gastspiels in der Osnabrückhalle erneuerte Nuhr am Samstagabend seine Kritik an einem radikalen Islam. Damit reagierte der 53-Jährige auf die Proteste vor dem Eingang der Osnabrueckhalle und auf Medienberichte ueber eine Anzeige gegen ihn. Der Muslim Erhat Toka (Foto mit Megafon) hatte Nuhr wegen "Beschimpfung von Bekenntnissen und Religionsgesellschaften" angezeigt. Bei der Demonstration kritisierte Toka erneut, Nuhr schüre Islamfeindlichkeit. Text und Foto: epd

Grimassen gegen den Hunger – die Lemon Face Challenge

Grimassen gegen den Hunger – die Lemon Face Challenge

Bei Youtube, Facebook und Co. essen die User derzeit reihenweise ganze Zitronen. Mit dem Biss ins Saure wollen die Youtube-Comedy-Stars „Y-Titty“ auf den Hunger in aller Welt aufmerksam machen. Am 10. Oktober  hatten sie die Social-Media-Aktion „#lemonfacechallenge“ gemeinsam mit der Welthungerhilfe gestartet. In sozialen Netzwerken tauchen seit dem immer mehr Videos von verknitterten Gesichtern auf, die der Zitronensäure ihren Tribut zollen und drei weitere „Opfer“ nominieren. Dazu sollen mindestens fünf Euro an die Welthungerhilfe gespendet werden. Wird die Challenge verweigert, sind 50 Euro fällig. Bisher sind so knapp 14.000 Euro zusammen gekommen. Text und Foto: epd

Abonnieren Sie dieKirche als ePaper!

Bestellen Sie dieKirche bequem als ePaper. Günstig und einfach per PDF in ihr E-Mail-Postfach, jede Woche neu.

Jetzt bestellen

Aktuelle Ausgabe: 44/2014

Artikel

Das erste evangelische Abendmahl

Das erste evangelische Abendmahl

Foto: epd

Reformation ist keine Ein-Mann-Leistung. Viele „Mitreformatoren“ neben Luther haben unsere Kirche zu dem gemacht, was sie heute ist. Nur hat sich nicht jeder ihrer Namen in Großbuchstaben in unser Gedächtnis eingebrannt. Einer der kleineren Namen lautet Joachim II. Mit der Feier des ersten evangelischen Abendmahls brachte der Kurfürst die Reformation im Jahre 1539 in die Mark Brandenburg. Ein Artikel von Andreas Stegmann.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Werke der Barmherzigkeit

Werke der Barmherzigkeit

Foto: DWBO

Was ist Diakonie? Was leistet sie? Wer gehört dazu? Selbst viele Mitarbeitende wissen nicht genau, was diakonisches Profil eigentlich bedeutet. Das wollen wir ändern. In dieser Woche beginnt der „Orientierungskurs Diakonie“. Susanne Kahl-Passoth macht den Anfang und bietet einen Überblick über die vielfältige Arbeit der Hilfswerke. Denn Diakonie ist so viel mehr als nur Gottes Suppenküche.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Museum für das Pfarramt in Blüthen

Museum für das Pfarramt in Blüthen

Foto: Susanne Liedtke

Ein Museum dient dem Erhalt und der Ausstellung exemplarischer Gegenstände aus der Vergangenheit. Das Landpfarrhaus Blüthen geht einen Schritt weiter. Talare und Siegel teilen sich eine Vitrine mit einem modernen Handy. Was hat es damit auf sich? Susanne Liedtke über ein Museum für das Gestern und das Heute.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen