Ostdeutsche Wehleidigkeit

Ostdeutsche Wehleidigkeit

Eine Ausstellung zum Thema Friedliche Revolution. Die protestierenden DDR-Bürger haben sich ihren alten Eliten entgegengestellt.
Foto: epd

„Wer beherrscht den Osten?“ lautet der provokante Titel einer MDR-Dokumentation. Untersucht wurde, wie viele Führungspositionen in den neuen Ländern von im Osten Geborenen besetzt sind. Heraus kam: Die Ostdeutschen sind in der Minderheit. Doch hat das überhaupt irgendeine Relevanz? Wird hier nicht im Endeffekt nur die Mauer in den Köpfen neu verputzt? Der ostdeutsche SPD-Politiker Richard Schröder hält die Dokumentation für „üble Stimmungsmache“. Ostdeutsch? Westdeutsch? – „Diese zwei Völker hat es nie gegeben“, sagt er im Titelkommentar.

Weiterlesen und Ausgabe kaufen

Weitere Meldungen

Bundeskabinett beschließt Reform der Behinderten-Hilfe

Bundeskabinett beschließt Reform der Behinderten-Hilfe

Behinderte Menschen sollen mehr als bisher selbst bestimmen können, wie sie leben und wofür sie ihr Geld ausgeben. Das Bundeskabinett beschloss am Dienstag (28.06.) in Berlin den Entwurf eines Bundesteilhabegesetzes, mit dem von 2017 an die Eingliederungshilfe für Behinderte modernisiert wird. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen neue Regeln für die Anrechung von Vermögen und Einkommen. In zwei Schritten werden die Vermögensfreibeträge auf 50.000 Euro erhöht. Auch die Anrechnung eigener Einkünfte auf die Eingliederungshilfe wird verbessert, so dass Berufstätige künftig mehr Geld in der Tasche haben werden.
Text und Foto: epd

PETA demonstriert mit blutigen Tierpuppen zum Start der Fashion Week

PETA demonstriert mit blutigen Tierpuppen zum Start der Fashion Week

Mit lebensecht aussehenden, blutigen „Tierleichen“ von Kuh, Schaf, Kaninchen und Gans protestierte die Tierrechtsorganisation PETA am Dienstag (28.06.) zum Start der Fashion Week vor dem Erika-Hess-Eisstadion in Berlin. Ihr Motto: "Modeopfer: Missbraucht für Pelz, Leder, Wolle und Daunen". Damit appellierten die PETA-Unterstuetzerinnen an die Mode-Einkäufer und Verbraucher, sich über das Tierleid zu informieren, das in Lederjacken, Wollcardigans, Daunen- oder Kaninchenpelzwesten steckt. PETA setzt sich für die Verwendung rein pflanzlicher oder synthetischer Materialien in der Bekleidungsbranche ein.
Text und Foto: epd

Diakonie-Präsidentin und Bischof besuchen Flüchtlinge in der Türkei

Diakonie-Präsidentin und Bischof besuchen Flüchtlinge in der Türkei

Die Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe, Cornelia Füllkrug-Weitzel, und Bischof Markus Dröge ließen sich am Montag (27.06.) im türkisch-syrischen Grenzgebiet Hilfsprogramme von Partnerorganisationen der Diakonie Katastrophenhilfe zeigen. In der Provinz Sanliurfa mit 1,8 Millionen Einwohnern leben rund 400.000 syrische Flüchtlinge. Nur 15 Prozent der Flüchtlinge in der Türkei sind in 25 großen Lagern entlang der Südgrenze untergebracht und haben damit etwa Zugang zur Gesundheitsversorgung. Die anderen Flüchtlinge erhalten fast keine staatliche Unterstützung.
Text und Foto: epd

Abonnieren Sie dieKirche als ePaper!

Bestellen Sie dieKirche bequem als ePaper. Günstig und einfach per PDF in ihr E-Mail-Postfach, jede Woche neu.

Jetzt bestellen

Aktuelle Ausgabe: 26/2016

Artikel

Es muss sich erst herumsprechen

Es muss sich erst herumsprechen

Foto: epd

Seit dem 1. Juli können sich gleichgeschlechtliche Paare in der EKBO trauen lassen. Doch wie steht es nun eigentlich um den Andrang auf die kirchliche Trauung von Seiten homosexueller Paare? „Wir haben bisher keine Anfragen“, heißt es in vielen Berliner Gemeinden. Monika Herrmann wollte wissen, woran das liegt.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Den Schafstall Christi ausfegen

Den Schafstall Christi ausfegen

Foto: KG St. Nikolai Spandau, Sabine Müller. 

Gut Ding will Weile haben. Das muss sich Joachim II. wohl gedacht haben. Als er 1535 zum Kurfürsten der Mark Brandenburg wurde, machte er sich zum Ziel, die Reformation einzuführen. Dies erforderte jedoch Vorsicht und taktisches Geschick. Andreas Stegmann, Privatdozent im Fachbereich Kirchengeschichte, über den schrittweisen Einzug der Reformation in der Mark Brandenburg.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Festival mit revolutionärem Aspekt

Festival mit revolutionärem Aspekt

Foto: Vera Bauer und Anja Möhring

Nächster Halt: Kirchenmusik. Mit dem dritten Orgelfestival „Organovino“ wollen drei  Kantoren aus Berlin-Schöneberg Menschen in den Straßen entlang der U-Bahn-Linie U4 begeistern. Hörgenießer können sich jeden Freitag bis zum 9. September auf Konzerte in Parks und vor Geschäften freuen. Nach dem Straßenkonzert geht es dann weiter zum Abendkonzert in der Kirche zum Heilsbronnen. Johanna Friese sprach mit Thomas Noll, einem der drei Initiatoren.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Priester als Steigbügelhalter

Priester als Steigbügelhalter

Foto: Anka6319/Wikipedia

Viele Polen sehen in der gegenwärtigen Politik der regierenden Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) eine Bedrohung für die Bürgerrechte. Die außerparlamentarische Opposition sammelt sich in dem 2015 gegründeten „Komitee zur Verteidigung der Demokratie“ (KOD). Im Interview berichtet der Sprecher des ­Regionalkomitees Lodz und Vizerektor der Universität Lodz, Jarosław Płuciennik, über die aktuelle politische Lage und die ­Politisierung von Teilen des polnischen Katholizismus. Tilman Asmus ­Fischer und Marcus König trafen ihn bei einer Veranstaltung der Evangelischen Akademie zu Berlin.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen