Bischof Markus Dröge ist Chefredakteur

Bischof Markus Dröge ist Chefredakteur

Foto: Dietmar Silber

Weitere Meldungen

Kirchen rufen zu Verzicht auf Palmöl-Produkte auf

Kirchen rufen zu Verzicht auf Palmöl-Produkte auf

ext und Foto: epd

Neue Vorschriften zur Kennzeichnung von Lebensmitteln

Neue Vorschriften zur Kennzeichnung von Lebensmitteln

ext und Foto: epd

Europas größter Chanukka-Leuchter am Brandenburger Tor

Europas größter Chanukka-Leuchter am Brandenburger Tor

ext und Foto: epd

Abonnieren Sie dieKirche als ePaper!

Bestellen Sie dieKirche bequem als ePaper. Günstig und einfach per PDF in ihr E-Mail-Postfach, jede Woche neu.

Jetzt bestellen

Aktuelle Ausgabe: 51/52/2014

Artikel

Frieden braucht Visionen

Frieden braucht Visionen

Foto: Erik Cornelius/Nationalmuseum Stockholm, Schweden

Als Maria und Jesus mit dem Jesuskind Simeon begegnen, erfüllt sich für ihn eine uralte Sehnsucht - und es eröffnet sich ein Weg, der Frieden zum Licht aller Menschen macht. Bischof Markus Dröge führt uns Simeons Geschichte vor Augen und zeigt uns: „Frieden braucht Visionen“ - auch heute.

  

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Ein Europa ohne neue Grenzen

Ein Europa ohne neue Grenzen

Foto: epd

Martin Schmidt ist EU-Parlamentspräsident. Seine Vision von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität macht nicht vor den Toren Europas Halt. Einwanderer sind für ihn keine Bedrohung, sondern eine Bereicherung. Dem Kleingeist mit Mauern im Hirn bietet er die Stirn.  

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

"Von Jerusalem können Zeichen ausgehen"

"Von Jerusalem können Zeichen ausgehen"

Foto: pixabay

Ulrike Wohlrab in Jerusalem hat keine Mauer im Kopf, sondern fast in Sichtweite. Amet Bick sprach mit ihr über Frieden und Visionen im Heiligen Land, das nie zur Ruhe kommt. Sie ist trotz aller Enttäuschungen sicher, dass von Jerusalem Zeichen ausgehen können. Wer schon einmal auf dem Ölberg in der Himmelfahrtkirche war, weiß, wovon sie spricht. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Niemand soll frieren

Niemand soll frieren

Foto: epd

Die Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo macht glücklich. Gäste UND Helfer. So sehen das jedenfalls Dieter Puhl und Gerold Vorländer, für die es gar keinen Unterschied zwischen Hilfesuchenden und Helfern gibt. Im Orientierungskurs Diakonie berichten sie über den Geburtstag des obersten „Diakonie-Chefs“ mit 300 Gästen als Nagelprobe.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen