"Jeder ist schön"

"Jeder ist schön"

Foto: promo/Philipp von Ostau

Starfriseur Udo Walz kennt sich auch mit Mode aus, aber vor allem mit der Schönheit. Für ihn steht fest: "Schönheit kommt von innen." Im Interview verrät der engagierte Mann für Barierrefreiheit, was er sich für die Frisur von Angela Merkel als Bezahlung wünscht. Mehr dazu im neuen 
THEMA-Heft "Schönheit".

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Weitere Meldungen

Frauen-Festtag in Wittenberg

Frauen-Festtag in Wittenberg

Mehr als 500 Besucherinnen aus 18 Nationen haben sich am Samstag in Wittenberg zum Frauen-­Festtag eingefunden, darunter 120 ­ordinierte Frauen in kirchlichen Leitungspositionen. Im Rahmen des 500. Reformationsjubiläums setzten sie ein Zeichen für die Vielfalt in der Ökumene weltweit. Neben ­Bibelarbeit, Tanz-Workshops und Diskussionsrunden standen auch ein Festgottesdienst sowie ein Festmahl auf dem Programm, an dem die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), ­Margot Käßmann, die mitteldeutsche Landesbischöfin Ilse Junkermann und die Fernsehköchin Sarah ­Wiener teilnahmen.

Text und Foto: epd

Umweltpreis ÖRBB ausgeschrieben

Umweltpreis ÖRBB ausgeschrieben

Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg hat den diesjährigen ökumenischen Umweltpreis ausgeschrieben. Gruppen und Einrichtungen aller Mitgliedskirchen des ÖRBB können sich noch bis zum 31. August mit Projekten im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes bewerben. Der erste Preis ist mit 1000 Euro dotiert, der zweite mit 600 Euro und der dritte mit 400 Euro. Im vergangenen Jahr hatte die evangelische Kirchen­gemeinde Neufinkenkrug mit ihrem Nachhaltigkeitskonzept gewonnen. Wietere Infos: www.oerbb.de

Text: dk, Foto: pixabay.com

Mahnmal für Mauertote in Cottbus

Mahnmal für Mauertote in Cottbus

Das Menschenrechtszentrum Cottbus (MRZ) hat am vergangenen Sonntag ein Mahnmal für die Mauertoten und Opfer an den Grenzen des Eisernen Vorhangs eingerichtet. Mit den Ziegeln habe der Künstler Gino Kuhn, ein ehemaliger Fluchthelfer, im Gelände der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus das Kunstwerk geschaffen, das die Umrisse der DDR symbolisiert. Die geschäftsführenden Vorsitzenden des MRZ, Sylvia Wähling, hat das Mahnmal gemeinsam mit ihm präsentiert.

Text: epd, Foto: Menschenrechtszentrum Cottbus 

Abonnieren Sie dieKirche als ePaper!

Bestellen Sie dieKirche bequem als ePaper. Günstig und einfach per PDF in ihr E-Mail-Postfach, jede Woche neu.

Jetzt bestellen

Aktuelle Ausgabe: 34/2017

Artikel

Bahnhofsmission am Limit

Bahnhofsmission am Limit

Foto: epd

Dieter Puhl von der Berliner Bahnhofsmission möchte die helfenden Hände vor den hilfesuchenden Händen in den Momenten schützen, in denen sie vor Ausweglosigkeit zu Waffen werden. Er kennt sich aus mit dem täglichen Wahnsinn des Überlebens, der in irrsinniger Gewalt enden kann. Sein kluger wie zutiefst menschlicher Titelkommentar ist keine Klage, sondern vor allem ein Lösungsvorschlag. Eine gute Lektüre für die Stadtpolitiker, die sich gerne mit denen, die durch die sozialen Raster gefallen sind, nur theoretisch befassen - geschweige denn anfassen.

Weiterlesen …

Friedliche Reformation

Friedliche Reformation

Foto: Städtisches Museum Zittau

Die friedliche Reformation fand in der Oberlausitz statt, später auch noch die Friedliche Revolution. Ersteres kann man bis zum 7. Januar 2018 in der Ausstellung "Ganz anders - die Reformation in der Oberlausitz" im Stadtmuseum Zittau erfahren. Irmela Hennig war vor Ort und kam mit interessanten und friedlichen Zeilen zurück.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Himmlische Musik

Himmlische Musik

Foto: Cordula Möbius

„Up above my head I hear music in the air.“ – „Über mir, im Himmel, höre ich eine wunderschöne Musik.“ Wenn Till Sauer diese Worte erklären will, versagt ihm fast die Stimme. So lieb sind ihm Spirituals und Gospels, die Tiefe und Mehrdeutigkeit ihrer Texte und die Kraft ihrer Musik im Laufe von 30 Jahren geworden. „Ich bin sehr dankbar, dass mir diese Musik in meinem Leben geschenkt wurde.“ 30 Jahre Gospel im Berliner Westend. Das muss gefeiert werden, findet Chorleiter Till Sauer.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Eine Oase für gestresste Berliner

Eine Oase für gestresste Berliner

Foto: Vera Rüttimann

Vor zehn Jahren zogen zwei Familien der evangelischen Kommunität Don Camillo vom Schweizer Jura nach Berlin, um dort das Stadt­kloster Segen aufzubauen. In der Schönhauser Allee im Bezirk Prenzlauer Berg ist seither eine spirituelle Gemeinschaft mit vielen Angeboten entstanden.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen