Offene Tür

Von Sibylle Sterzik

Wer die Unwahrheit über andere sagt, darf nicht davonkommen. Die das aufgebracht zu mir sagt, fühlt sich ungerecht beschuldigt. Zornig macht sie, dass Lügner ihre Fake-News ungehindert verbreiten und selten gestoppt werden. Dreist kommt weiter. Wer dagegen versucht, bei der Wahrheit zu bleiben, wird doppelt bestraft. Der Erfolg bleibt aus und die Dreisten lachen sich noch ins Fäustchen.

Wer zuletzt lacht, lacht am ­besten? Wird Gott die Ungerechten und Lügner bestrafen, so dass sie nicht davonkommen? Wird er Christinnen und Christen das letzte Lachen schenken? Gott als langer Arm unserer Genugtuung und ­Rache kann und will ich mir nicht vorstellen. Nicht um unsere, um seine Gerechtigkeit geht es doch. Nicht darum, Sieger und Verlierer zu machen. Richten sich die Völker und der Erdkreis selbst, wenn sie seine Wahrheit gering achten, dass alles Leben sich Gott verdankt und jedes Geschöpf mit gleicher Würde von ihm beschenkt ist? Diese Herrscher werden nicht be­stehen, hoffe ich. Und durfte das schon im eigenen Land erleben. Die negativen Folgen ­ihres Handelns wären dann Gottes Urteil?

Ausgabe kaufen und weiterlesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben