Luther? Ungefragt

Von Matthias Brix

Aus Luther kann man sich nichts machen oder alles, eine Spielzeugfigur, die meistverkaufte von Playmobil (steht bei mir) oder einen Namenszusatz auf dem Bahnhofsschild „Lutherstadt Wittenberg“. Wer liest das? Wer spielt mit Luther? Welche Rolle geben wir ihm? Über die Jahrhunderte hat er schon jede Rolle gespielt, immer als Held.

Bei mir sitzt er in sich zusammengesunken im Regal. Ich nehme ihn heraus und stelle ihn ins Bad auf die Spiegelkonsole. Als ich mich nach dem Duschen ansehe, lese ich auf dem ­beschlagenen Glas: „Er wird dich fragen, wo du deine Dornenkrone, dein Kreuz, Nägel und Geißel hast, ob du auch der ganzen Welt ein Greul gewesen bist.“ Das

Ausgabe kaufen und weiterlesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben