Agende und Perikopenordnung

Agende und Perikopenordnung

In ihrer Anordnung im Regal haben die Evangelischen Gesangbücher auch eine gewisse Ordnung. Foto: Uwe Baumann

Die Agende ordnet den gottesdienstlichen Ablauf, lässt der Liturgin aber auch die situative Freiheit für persönliche Ideen. Ilsabe Alpermann, Leiterin die Arbeitsstelle Gottesdienst im Amt für kirchliche Dienste in Berlin schreibt für unseren "Alles predigt"-Kurs.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Schokoladenpulver für den Frontsoldaten

Schokoladenpulver für den Frontsoldaten

„Zähneputzen im Kaffeetopf schmeckt doch nicht. (...) In 3 Wochen geht es ins Feld als Kanonenfutter wie die Unteroffiziere sagen.“ Brief von Georg Hobbing an seine Eltern vom 25. Februar 1915. Foto: Markusgemeinde Berlin-Steglitz/Dagmar Rossow

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Die Markusgemeinde in Berlin-Steglitz hat eine Ausstellung mit Erinnerungen der Familien aus dem Kiez zusammengestellt. Friederike Höhn berichtet.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zeit für mehr Ehrlichkeit

Zeit für mehr Ehrlichkeit

Die Jüdische Gemeinde Berlin rief im April zu der Solidaritätskundgebung „Berlin trägt Kippa“ auf. Foto. epd

In Deutschland stoßen jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger immer wieder auf Gleichgültigkeit, Unwissen und Intoleranz, auch von Seiten der evangelischen Kirche. Die jüdische Gemeinde beklagt, dass antisemitische Vorfälle nicht ausreichend ernst genommen werden. Was muss getan werden? Rabbiner Andreas Nachama, Jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, mit einem Titelkommentar.

Weiterlesen …

Laufen für das Klima

Laufen für das Klima

Foto: Hoang Minh Thao Mai/CC BY-SA 4.0

Welche Mittel sind uns recht im Einsatz für den Umweltschutz? Für Burkhard Behr, Leiter des Zentrums für Dialog und Wandel der EKBO in der Lausitz, ist klar: Besetzungen von Baggern und Schienen, wie in Hambach, oder gar persönliche Drohungen gehen nicht in Ordnung. Was dagegen geht – im wahrsten Sinne des Wortes – sind die Pilgerinnen und Pilger des Ökumenischen Klimapilgerweges. Im Titelkommentar animiert Burkhard Behr: „Gehen Sie einen Tag mit!“ Am 4. November erreicht der Pilgerweg unsere Landeskirche. Wann genau er wo ist, erfahren sie unter www.klimapilgern.de. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Was glaubst du?

Was glaubst du?

Olivia (23) und Basti (24) kennen sich schon seit vier Jahren. Sie studieren beide Informatik an der Freien Universität Berlin. Obwohl sie schon so lange befreundet sind, haben sie sich bisher selten darüber unterhalten, woran der Andere glaubt. Foto: Nora Tschepe-Wiesinger

Nicht selten stoßen junge Christinnen und Christen bei Nichtgläubigen auf Ablehnung. Zu einem wirklichen Dialog kommt es jedoch selten. Auf unserer Jugendseite schon. Nora Tschepe-Wiesinger traf sich mit der 23-jährigen Olivia und dem 24-jährigen Basti. Olivia sieht ihren Glauben als Kraftquelle. Basti glaubt nicht an Gott und hält diese Kraftquelle für einen Placeboeffekt. Entstanden ist ein interessantes Gespräch.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen