Weihnachten in aller Welt

Weihnachten in aller Welt

Helena Bartz (links, 18 Jahre) aus Berlin-Lichterfelde mit Kindern in der ­Gemeinde St Luke’s West Kilburn. Foto: privat

Das Berliner Missionswerk entsendet seit über 45 Jahren Freiwillige in Projekte seiner Partnerkirchen. Die Freiwilligen lernen von den Partnern und bringen eigene Erfahrungen in die Projekte mit ein. Für „die Kirche“ berichten ­einige von ihnen, wie an ihren Einsatzorten Advent und Weihnachten gefeiert wird.

Weiterlesen …

Weihnachten unter Palmen

Weihnachten unter Palmen

Im Treffpunkt „Neue Nachbarschaft“ in Moabit.  Foto: M. Naprushkina 

Auch im Islam genießt die Mutter Jesu ein hohes Ansehen. Im Koran heißt sie Maryam und das Jesuskind wird unter einer Palme statt in einer Krippe geboren. Monika Herrmann sprach mit Muslimen vom Moabiter Treffpunkt „Neue Nachbarschaft“ über das bevorstehende Fest und ließ sich die islamische Weihnachtsgeschichte erzählen.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Ist Weihnachten ausgelutscht?

Ist Weihnachten ausgelutscht?

Foto: epd

Warum ist Weihnachten so ausgelutscht? Mit dieser „herrlich provozierenden Frage“ setzt sich Jürgen Engelhardt auseinander. Denn seien wir mal ehrlich: Ist es nicht jedes Jahr die selbe Leier? Supermärkte beginnen bereits Monate vor den Festtagen sich aufs Weihnachtsgeschäft umzurüsten. Es fühlt sich an, als könne man im fließenden Übergang dabei zusehen, wie dem Schoko-Osterhasen die Ohren abfallen und stattdessen ein langer Bart wächst. Andererseits sind etikettierter Süßkram und Kaufräusche doch nicht alles, oder?

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

So war 2017

So war 2017

2017 war ein Jahr der Begegnungen mit anderen Christinnen und Christen aus der Region und weltweit – auf dem Kirchentag in Berlin, Potsdam und Wittenberg. Und mit den Veranstaltungen rund um das Reformationsjubiläum für jeden auch ein besonderes Jahr der Begegnung mit dem eigenem Glauben. Foto: DEKT/Michalak

Ein neues Jahr steht bevor. Vorsätze werden gefasst und Signalpistolen für neue Startschüsse geladen. Doch auch ein Blick in den kopfinternen Rückspiegel kann nicht schaden. Wir lassen das Jahr 2017 Revue passieren. Denn passiert ist viel. Sowohl in unserer Kirche als auch um sie herum. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Jugend will Kirche anders

Jugend will Kirche anders

Bischof Markus Dröge mit einer Thesentür-Miniatur, die er von der ejbo geschickt bekam, Béla Dörr mit einem Plakat, das die 15 Thesen zeigt und Pfarrerin Sarah Oltmanns mit einem Teil der ejbo-Postkarten. Foto: Constance Bürger

Die Evangelische Jugend der Landeskirche (ejbo) sieht Reformbedarf: Jugendliche brauchen bessere Gelegen­heiten, um Gott zu begegnen und Zweifel in den Kirchengemeinden anzusprechen. Die ejbo entwickelte 15 ­Thesen, die sie am Reformationstag an 300 Kirchentüren in Berlin anbrachte. Sie fordern, dass Kirche ihre zentrale Aufgabe besser wahrnimmt – den Glauben zu finden und Gott zu begegnen. Außerdem forderte die ejbo in einem ­Jugendgottesdienst am 31. Oktober alle Besucher auf, ihre Erfahrungen, um Gott nah zu sein, auf einer Postkarte an Bischof Markus ­Dröge festzuhalten. Über das, was junge Christen in der Landeskirche bewegt, sprachen Stefanie Krautz und ­Constance Bürger mit Béla Dörr, Vorsitzender der ejbo, ­Bischof Markus Dröge und Sarah Oltmanns, Landesjugend­pfarrerin.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen