Erst Ostern tanzen

Erst Ostern tanzen

Foto: Tobias Ziemann

Im Löwenberger Land lassen sich Menschen in den Gemeinden auf die Passions­geschichte Jesu ein. Weil sie wissen wollen: Wo sind die Verbindungslinien zwischen seinem Leiden und meinem Leben? Was hat dieser Weg mit meinem Weg zu tun? Ein Gang durch die Tage von Gründonnerstag bis Ostern von Pfarrer Tobias Ziemann aus Gutengermendorf.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Verstörende Berichte

Verstörende Berichte

Auferstehung, Gemälde von Otto Sohn-Rethel (1877–1949), datiert 1906, p.d.

Jesus starb am Kreuz, das gilt vielen Historikern als geschichtliche Tatsache. Doch was geschah danach? Erzählt die Bibel hier ein Märchen? Wie die ­Auferweckung Jesu vor sich ging, wird in der Bibel nicht berichtet. Aber das
um­rahmende Geschehen lässt ­einige Schlüsse zu.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Endstation Sehnsucht

Endstation Sehnsucht

Foto: promo

„Das Paradies ist überall“ verkündet zum 500-jährigen Reformationsjubiläum eine Open-Air-Ausstellung in Berlin. Von Ostern bis Pfingsten zieht sie über 70 Orte mit übermannshohen knallroten Toren ins Rampenlicht. Darunter sind traditionelle Flaniermeilen wie der Ku’damm, aber auch die Blütenpracht der Internationalen Gartenaus­stellung (IGA) oder – ganz profan – das Planschbecken am Boxhagener Platz. Ein Artikel von Ulrike Mattern.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Picknick auf dem Friedhof

Picknick auf dem Friedhof

Foto: George Popescu

In diesem Jahr feiern die östlichen Kirchen Ostern gleichzeitig mit den ­westlichen. Für die ­Orthodoxen ist Ostern das wichtigste und populärste religiöse Fest des Jahres, noch beliebter als ­Weihnachten. In Rumänien bringen die ­Karwoche und die Nacht der Auferstehung die ganze Gesellschaft ­zusammen – über den Tod hinaus.  Ein Artikel von Silviu Mihai.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen