Ein Haus aus Licht

Ein Haus aus Licht

Foto: privat

„Auferstehung“ lautet das Schlüsselwort der bevorstehenden Ostertage. Doch wie genau hat man sich diese vorzustellen? Schließlich ist die Ostergeschichte keine Gruselgeschichte von einem Zombie, der sich aus seinem Grab hervorbuddelt. Die Theologin Ulrike Metternich ist überzeugt: „Sie ist nicht für uns aufgeschrieben worden, damit wir etwas für wahr halten, was wir eigentlich gar nicht glauben können.“  Worum geht es dann?

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

 

Jeder ist willkommen

Jeder ist willkommen

Foto: privat

„Offen für alle“ ist oft leichter gesagt als getan. In der Martha-Kirchengemeinde in Berlin-Kreuzberg sind diese Worte keine leere Phrase. Mit viel Humor und Fürsorge unterstützt Kania, die Leiterin der offenen Jugendarbeit, Heranwachsende jeder religiösen oder nichtreligiösen Orientierung bei ihrer Entwicklung. Warum sie selbst eine Grenzgängerin ist und worauf es bei ihrer Arbeit ankommt, erzählte sie Luisa Meyer.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

 

Wohnen mit Behinderung

Wohnen mit Behinderung

Foto: Marc Brinkmeier/leben lernen gGmbH

Für jeden jungen Menschen kommt der Tag, an dem es an der Zeit ist, das Elternhaus zu verlassen und sich ein eigenes Heim zu schaffen. Doch während die einen diesen Schritt leichtfüßig gehen, entpuppt er sich für andere als enorme Hürde. Auch einen Menschen mit geistiger Behinderung kann früher oder später der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit überkommen. Doch ein „normales“ selbstständiges Leben ist oft nicht möglich. Jeannette Pella von der „leben lernen gGmbH“ über Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen