Jugend entdeckt Heimat

Jugend entdeckt Heimat

Wie sieht Frieden aus? An der East-Side-Gallery in Berlin-Friedrichshain zeichnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Stadtrallye ihre eigene Vision von einem friedlichen Zusammenleben. Foto: privat

Was ist eigentlich Heimat? Diese Frage scheint den Menschen schon zu beschäftigen seit er über den Globus wandelt. Für geflüchtete Schutzsuchende in einem fremden Land bekommt sie jedoch eine Dimension, die über philosophische Gedankenspiele hinausreicht. Ramona Hinkelmann vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend organisiert in Berlin und Brandenburg Projekte, bei denen sich Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung über das Thema „Heimat“ austauschen. Hier gibt es den kompletten Artikel von Friederike Höhn.

Weiterlesen …

Geheime Mauerfotos

Geheime Mauerfotos

Mauerverlauf von der Sandkrugbrücke (Grenzübergang Invalidenstraße) am Alexanderufer. Fotografiert aus dem Treppenhaus im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité. Foto: Gerd Rücker

Selfies auf Bahngleisen. Schnappschüsse von Wildtieren. Für ein gutes Foto riskieren manche Hobbyknipser Kopf und Kragen. Gerd Rücker war zu DDR-Zeiten einer von ihnen. Nur ging es ihm nicht um den bloßen Nervenkitzel oder Schulterklopfer von Freunden, sondern um das Dokumentieren dessen, was er nicht wahrhaben wollte. Er fotografierte die Mauer von der Berliner Ostseite. Und begab sich damit in ernsthafte Gefahr. Barbara Manterfeld-Wormit sprach mit ihm über seine riskanten Aufnahmen. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Kellergeschoss gewinnt

Kellergeschoss gewinnt

Dozent und Architekt Stephan Heine (3.v.l.) mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Architektur-Wettbewerbs. Foto: Norbert von Fransecky

Ein Wettbewerb für Studierende der Architektur gibt Aufschluss über Maße kirchlicher Gebäude in Spandau. Ein Artikel von Norbert von Fransecky

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Des Kaisers letztes Abendmahl

Des Kaisers letztes Abendmahl

Der Kaiser macht sich aus dem Staub. Spottkarte von 1918 mit der Aufschrift: „Rasch! zusammengerafft! Speck, Schinken, Eier, Mehl, aber recht schnell. Der Herr wird uns beschirmen. Auguste! wir müssen türmen!“ Abbildung: Sammlung Kirschstein/SPGS

Die Ausstellung „Kaiserdämmerung“ im Neuen Palais in Potsdam widmet sich den Tagen zwischen der Abdankung Kaiser Wilhelms II., Kriegsende und Revolution 1918/1919. Klaus Büstrin berichtet.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen