Über Ländergrenzen hinweg

Von der EKBO dabei: Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, Superintendent Carsten Bolz, Missionsdirektor Christof Theilemann, Ökumenereferentin Barbara Deml, Pfarrer Florian Kunz, Pfarrerin Katharina Reinhardt und Pfarrer im Ruhestand Gottfried Brezger. Foto: privat

An der zweijährlich stattfinden Ökumenischen Coburg-Konferenz in Chichester/England nahm Mitte Oktober Barbara Deml teil. Sie ist landeskirchliche Pfarrerin für Ökumene und im Berliner Missionswerk zuständig für die Partnerschaft der EKBO mit der Kirche von England. Es trafen sich EKBO-Vertreter, aus dem katholischen Bistum Bamberg, aus dem Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Bayreuth und der anglikanischen Diözese Chichester. ­Aktuelles Thema der Konferenz 2019: „Die Antwort der Kirchen auf den Populismus. Dietrich Bonhoeffer und George Bell als Vorbilder“. Sibylle Sterzik sprach mit Barbara Deml über ein großes Vermächtnis, Rechtspopulismus und die Brückenfunktion von Partnerschaften.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben