Trotziger Mut

In einer umfangreichen Fotoserie hielt das MfS die potenziellen Sympathisanten der Umweltbibliothek fest, die sich in den Räumen der Zionskirche in Berlin-Prenzlauer Berg befand (siehe auch Kasten rechts). Foto: BStU

Eine merkwürdige Situation. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem Café mit einem Sherlock Holmes-Verschnitt am Tisch, der ihnen freundlich lächelnd den Auftrag erteilt, Ihre Freunde zu bespitzeln. In so einem Zwiegespräch fand sich Ulrike Osterberg wieder. Der sympathische Mann mit dem unsäglichen Angebot arbeitete für die Staatsicherheit der DDR. Da schrillen die Alarmglocken. Doch Ulrike Osterberg blieb selbstbewusst und lehnte ab. Uns erzählt sie, wie sie dem „piefigen Laden Stasi“ trotzte und welchen Rückhalt ihr ihr christliches Umfeld dabei gab. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben