Theologe mit politischem Weitblick

Karl Barth

Aktiv im Widerstand gegen das NS-Regime, Kriegsdienstgegner in der Bundesrepublik, politischer Denker – und ganz nebenbei noch der wichtigste Theologe des 20. Jahrhunderts. Foto:Hans Lachmann/epd

Karl Barth ist der berühmteste Theologe des 20. Jahrhunderts. Viele Theologinnen und Theologen nennen ihn einen „protestantischen Kirchenvater“. Seine „Kirchliche Dogmatik“ bleibt zentraler Baustein des Theologiestudiums – auch schon für Professor Klaas Huizing. Er hat anlässlich des Todestages des Schweizer Theologen zwei Bücher veröffentlicht. Laurence Donath sprach mit ihm über die anhaltende Faszination für Barth und über dessen Engagement über die Theologie hinaus.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Wolfgang Banse |

Der große schweizerische protestantische Theologe Karl Barth dessen 50. Todestag sich jährt, wird in vielen Artikeln und Veranstaltungen gewürdigt. Der Ökumene, hier im Römisch- katholischen Kontext stand er distanziert gegen über.