No more deaths – Nicht noch mehr Tote

Die Mauer in der Wüste Arizonas scheint unüberwindbar. Viele Menschen versuchen es trotzdem und verlieren ihr Leben. Foto: Bernhard Fricke

Vom 4. bis 14. November reisten elf Berliner und Brandenburger auf Einladung von Asyl in der Kirche Berlin-Brandenburg an die Grenze zwischen den USA und Mexiko. Der Berliner Flüchtlingsrat, borderline-europe, Women in exile & friends und Sea-Watch erklärten im Rahmen der Internationalen Sanctuary-Bewegung ihre Solidarität mit den ­Geflüchteten in Mexiko, Arizona, Texas und New York. Das Romerohaus im kanadischen Toronto sowie verschiedene Organisationen der USA waren an der internationalen Delegationsreise beteiligt. Mit dabei war auch Flüchtlingspfarrer Bernhard Fricke aus Potsdam.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben