Leben von eigener Hände Arbeit

Arbeiterpfarrer Thomas-Dietrich Lehmann

Foto: Andrea von Fournier

Kirche und Arbeitswelt gehen nicht zusammen. Das sagt der Arbeiterpfarrer Thomas-Dietrich Lehmann. Nach drei Jahren Arbeit in einer Berliner Gemeinde entschied er sich, Beruf und Berufung voneinander zu trennen und kündigte. Allerdings ohne das sonntägliche Predigen aufzugeben. Warum er sich zu diesem Schritt entschied, erzählte er Monika Herrmann.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben