Kinder, lasst die Posaunen blasen

Blechwerkstatt, Maria-Ruth Schäfer

Posaunenchöre brauchen dringend Nachwuchs. Dafür setzt sich Maria-Ruth Schäfer (rechts) mit ihrem Projekt „Blech:Werk:STADT“ in Görlitz ein. Ein Teilprojekt ist seit Januar die AG Posaunenchor in der Evangelischen Friedrich-Heise-Grundschule Görlitz. Foto: Andreas Kirschke

Maria-Ruth Schäfer will mit dem Projekt „Blech:Werk:STADT“ für die Blechblasinstrumente begeistern. Ein Artikel von Andreas Kirschke.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Wolfgang Banse |

Auf dem flachen land hat der Posaunenchor noch einen hohen Stellenwert.Kinder-und Jugendarbeit im musikalischen Bereich wird geleistet. Der Posaunenchor ist generationsübergreifend, Klein und groß, jung und Alt sind integriert.Auf Beerdigungen, Hochzeiten, Geburtstagen, wenn es gewünscht ist, tritt der Posaunenchor auf.Verkündigungarbeit wird geleistet, was die musikalische Begleitung im Gottesdienst betrifft. Ohne den Posaunenchor würde der Kirchengemeinde etwas fehlen. Posaunenchorarbeit sollte in der Gemeindearbeit einen Stellenwert eingeräumt werden. Auch im Hinblick was Notenmaterial, Instrumente, Fort-und Weiterbildungen, Freizeiten, Finanz Budget betrifft.