Gäste/Fremde sind ein Segen

Maasaifrauen und die Töchter Anna und Maria sowie Pfarrerin Margareta Trende tragen Feuerholz zum Kochen an die Stelle, wo die Männer die Kirche bauen. Fotos: Uwe Trende

„Mama, warum sind die Menschen denn hier alle so freundlich zu uns? Die kennen uns doch gar nicht.“, wurde Margarete Trende von ihrem Sohn gefragt. Im Rahmen ihrer Fortbildungszeit reiste die Pfarrerin der Berliner Hoffnungskirchengemeinde mit ihrer Familie drei Monate durch Tansania. Sie untersuchte das Zusammenleben von Christen und Muslimen, lernte eine andere Bedeutung von Zeit kennen und bekam einen neuen Namen.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben