Der Fremde soll bei euch wohnen

Flüchtlinge

Foto: epd

die Unterkunft und Versorgung aller Asylsuchenden kostet jeden Bundesbürger 13 Euro im Jahr. Das sind etwa 1 Euro und 8 Cent im Monat. Und dieser Betrag entspricht etwa einem knauserigen Trinkgeld für eine Pizzabestellung. Ist das schon zu viel? Irmgard Schwaetzer spricht klare Worte: „Es ist Zeit umzudenken. Eine solidarische Aufnahme der Flüchtlinge ist das Gebot der Zeit.“

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben