Kupplung, Motor und Bremse

Kupplung, Motor und Bremse

Foto: epd

Argentinien, Polen, Deutschland: Die Vergangenheit zeigt, dass religiöse Gruppen immer wieder in Revolutionen involviert sind. Constance Bürger sprach mit Professor Detlef Pollack, Religionssoziologe an der Universität Münster, über den Einfluss von Religionen auf gesellschaftliche Umbrüche und ob die Kirche heutzutage selbst eine Revolution braucht.

Weiterlesen …

Kirche mittenmang

Kirche mittenmang

Viola Kennert war fast 40 Jahren im Dienste der Kirche unterwegs. Foto: Sterzik

Fast 40 Jahre hat sie im Dienst der Kirche gearbeitet. In den vergangenen acht Jahren war sie Superintendentin in drei Welten. Die Rede ist von Viola Kennert und ihre drei Welten liegen alle in einem Bezirk: Berlin-Neukölln. Am kommenden Sonntag wird die Superintendentin in den Ruhestand verabschiedet (alle Infos zur Veranstaltung hier). Im Gespräch mit Sibylle Sterzik blickte sie zurück und erklärte, warum die Kirche lernen muss, eine unter vielen zu sein.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

„Sie wollen alles Christliche auslöschen“

„Sie wollen alles Christliche auslöschen“

Luisa Meyer berichtete aus dem Libanon. Foto: Tillman Asmus-Fischer

Damit die syrischen Kirchen weiterhin funktionieren und möglichst vielen Menschen helfen können, ist Unterstützung dringend nötig. Einen Teil möchte das Gustav-Adolf-Werk beitragen (Unter dem Stichwort „Syrien“ können Sie hier spenden). Am Montag veranstaltete das kirchliche Hilfswerk einen Studientag zum Thema Christenverfolgung im Nahen Osten. Tilman Asmus Fischer war dabei.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Halt und Hoffnung hinter Gittern

Halt und Hoffnung hinter Gittern

Die Gefängnispfarrer Manfred Lösch (2.v.l.) und Milena Hasselmann genießen den Respekt und das Vertrauen der Strafgefangenen, sagen Vollzugsdienstleiter Slaven Cenko (l.) und Alfred Leszczynski (r.), Leiter der Teilanstalt Düppel. Foto: Uli Schulte Döinghaus

Manfred Lösch ist ehrenamtlicher Anstaltsgeistlicher im offenen Vollzug in Berlin. Und damit nicht nur für Inhaftierte eine Vertrauensperson, sondern auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Förderverein „Kirche im Gefängnis“, dessen Vorsitzender er ist, unterstützt die Gefängnisseelsorge in Berlin und Brandenburg seit 20 Jahren. Uli Schulte Döinghaus berichtet.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen