Dem Tod mit Kunst begegnen

Dem Tod mit Kunst begegnen

Das Duo „Endlich“ nähert sich dem Thema Tod in künstlerischer Form an: Heike Schmidt (l.) tanzt und singt, Jenny Ribbat spielt Piano. Foto: Kurt Franz Schönen

Vom 23. bis 30. September findet die Berliner Hospizwoche statt. Künstlerin Heike Schmidt und Pianistin Jenny Ribbat führen am 24. September ihre Performance „Endlich“ im Lazarus-Hospiz im Berliner Wedding auf. „Endlich“ setzt ein Zeichen gegen das Wegschieben des Todes in der Gesellschaft.

Weiterlesen …

Entfesselt Gospel singen

Entfesselt Gospel singen

Hanjo Krämer möchte mit seinem Unchained Gospel Choir viele Menschen in den Sog des Gospels ziehen. Chorhund „Krümel“ ist immer mit dabei.
Foto: Cordula Möbius

Der „Unchained Gospel Choir“, zu Deutsch: entfesselter Gospelchor, wurde gerade erst aus der Taufe gehoben, doch erfreut sich jetzt schon hoher Beliebtheit. Mit unkonventionellen Proben und einem offenen Singen in der Kirchengemeinde Berlin-Mariendorf zieht Gründer Hanjo Krämer Menschen in den Bann des Gospels. Am Freitag findet das erste Konzert seines Chors statt (alle Infos hier). Cordula Möbius sprach mit dem musikalischen Entfesselungskünstler. 

Weiterlesen …

Staatsschutz ermittelt

Staatsschutz ermittelt

Foto: Beispielbild Kira Hoffmann/CC

„Wenn Gott eine Tür zuschlägt, öffnet er dir ein Fenster“, lautet ein bekanntes Sprichwort. Für Geflüchtete in Berlin-Kreuzberg ist die Flüchtlingskirche St. Simeon so ein offenes Fenster. Dessen Scheiben gingen seit August jedoch fünf Mal ganz unmetaphorisch zu Bruch. Durch gezielte Attacken von Steinwerfern. Handelt es sich um ausgeuferte Kinderstreiche oder um politisch motivierte Angriffe? Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Und Marina Mai berichtet.

Ausgabe kaufen und Artikel lesen

Man braucht einen langen Atem

Man braucht einen langen Atem

Der Taufengel der Laubster Kirche aus dem Jahr 1752 konnte dank einer anonymen Spende restauriert werden. Foto: Marion Hirche

In der Kirche möchte man sich dem Himmel nahe fühlen. Wenn dieser aber dank Rissen in der Decke sichtbar wird und es ins Kirchenschiff hinein regnet, ist das kein gutes Zeichen. Die Laubster Kirche im Süden Brandenburgs war lange ein Problemkind. Zwischenzeitig stand sie sogar komplett „oben ohne“ da. Nun erstrahlt sie endlich in neuem Gewand. Saniert und aufgepäppelt wurde sie als Begegnungszentrum Kirche Plus wiedereröffnet. Marion Hirche schreibt darüber. 

Ausgabe kaufen und Artikel lesen